Selmer Alltagsspuren:
Hat der Wahnsinn schon Methode?

Das Gehudel unter Corona-Bedingungen.

Da wird für nicht gerade kleines Geld aus dem öffentlichen Steuertopf eine App beauftragt, mit der es möglich sein soll, Menschen bei erhöhten Risiken auf eine Infektion mit COVID-19 zu warnen – und zwar so, dass der Staat dabei eben gerade nicht zum großen Überwacher werden kann…

Weiterlesen

Selmer Alltagsspuren: Osterunruhe

Osterruhe, ich wäre dafür (gewesen)

Fünf Tage Osterruhe, das wäre es doch gewesen!. Von mir aus auch mit abendlicher Ausgangssperre. Mal wirklich zur Ruhe kommen. Fünf Tage daheim verkrümeln, Aufbackbrötchen, Tiefkühlpizza, Schokoeier, Sofa*. Mehr braucht das Herz nicht. Nachmittags ein Stündchen raus, in den Park oder durch die Felder. Und ansonsten Serienmarathon, das dicke Rätselbuch von Eckstein birgt noch unausgefüllte Seiten, ausgedehnte Mittagsschlafeinheiten, Blogartikel schreiben und in trauter Zweisamkeit von Mahlzeit zu Mahlzeit hangeln.

Weiterlesen