Selmer Geschichten: Insieme! Zusammen singen ist schöner oder der letzte Selmvision Song Contest?

Insieme! Nein, das war nicht der Siegertitel, des diesjährigen (und vielleicht letzten) Selmvison Song Ccontest, aber das Motto des Abends im Jugendzentrum Sunshine könnte nicht schöner lauten.

Insieme, so sang Toto Cutugno 1990 beim Eurovsion Song Ccontest. Insieme, das ist italienisch und heißt zusammen , das Lied gewann in jenem Jahr. Auch der 5. Selmvision Song Contest 2021 hatte am Ende einen Gewinnerbeitrag, doch stand das gemeinsame Erlebnis einmal mehr im Zentrum das Abends. Denn als die beiden Gewinnerinnen feststanden, umarmten sich erst einmal alle Beteiligten auf der Bühne, bevor dann auch der Pokal zu seinem Recht kam.

Pokal Selmvision-Songcontest
Ziel oder Mittel zum Zweck? Zusammen singen, aber mit Pokal ...
Moderation Selmvision 2021
Charmant und galant: Moderationsduo Bianca Elting und Phil Schäper

Und wer hat gewonnen? So wie 1990 bei der großen Schwester: Italien, Italy, Italie!

Doch die antretenden Nationen waren eher nebensächlich, sie waren vor allem für den bunten und internationalen Schmuck auf der Bühne und daneben zuständig. So war es durchaus vereinbar, dass Regina und Mara, die beiden jungen Frauen, die als Duett für Italien antraten, als Solistinnen auch Australien und Portugal representierten. Auf dem zweiten Platz landete übrigens ein Land, das es 1990 so gerade noch gab, zu Lebzeiten der jungen Teilnehmer/innen des Abends aber schon nicht mehr: Jugoslawien. Der Beitrag: beschwingter Balkan-Pop. 

“Wir sind durch Serbien und den Balkan gereist und fanden die Gegend so schön, wollten aber nicht ein Land raussuchen, so haben wir uns für alle entschieden und sind für ganz Jugoslawien angetreten”, erklärte Emely Mettke-Arndt die Wahl des Duos. Mit diesem Insieme-Gedanken hätte der Balkanstaat 1990 vielleicht in friedlichere Fahrwasser segeln können.

Selmvision: Emily und Philip für Jugoslawien
Hier ist Balkan! "Ovo je Balkan" gesungen von Emely Mettke-Arndt und Philip Huijps
Selmvision 2011: Mara und Regina
"Another Love" sangen Regina Buch und Mara Uhlenberg

Doch zurück nach Selm: Die Organisator/innen des Jugendzentrums entschieden sich, den Abend ganz privat und persönlich zu gestalten: “Der Abend soll für die Teilnehmer/innen sein”, beschrieb Jugendpfleger Benedikt Dorth das diesjährige Konzept, “alle haben eine Woche wirklich eng zusammen verbracht und geprobt und freuen sich auf den gemeinsamen Abend.”
Daher waren auch die Kontrollen am Einlass streng, denn eine der 3G-Coronaregeln mussten alle erfüllen. Ja, der Impfnachweis wurde wirklich gescannt. Nur die engste Verwandschaft durfte dem Abend beiwohnen, so sahen den zehn teilnehmenden Jugendlichen gerade einmal 30 Gäste zu..

 

Selmvision 2021 Rika und Lilly
"Wenn Du mich lässt" - Lilly Döveling und Rika Stoppa

Die Bühne war bereitet, für Stimmung sorgten bunte Flaggen und farbige Scheinwerfer. Ganz im Stil des großen europäischen Vorbildes führte ein Moderatorenpaar Bianca Elting und Phil Schäper galant durch den Abend. Später zeigten beide auch ihr sängerisches Können in einem berührenden Gesangsduett.

Außer Konkurenz durfte die Jüngste des Abends antreten. Die Tochter von Bianca Elting sang, sehr souverän und etwas schelmisch, “Du hast den Farbfilm vergessen”. Ein toller Auftakt. Man kennt es, dass bei Opernauftritten der Blick der Darsteller/innen häufig in Richtung Dirigent geht, hier war es der Blick zur Mama, die an der Seite stand und bei Einsatz und unsicheren Textstellen half. Eine Blickrichtung, die übrigens auch einige Teilnehmer/innen das Abends suchten. Zusammen, das war schließlich das Motto des Abends.

 

Selmvision 2021 Elaine
Elaina Schneider sang "Vincent"
Selmvision 2021 Leah
"Ohne Dich" gesungen von Leah Kohnen

So, jetzt aber los: “Für Jugoslawien, für die Schweiz, für England, für Italien singen Emely und Philip und Elaine und Leah und Rika …”

Klasse, bewegend, beeindruckend. Auch wenn mal eine Note nicht getroffen, auch wenn mal ein ratloser Blick zur Seite verriet: “ich weiß den Einsatz nicht so genau”. Egal: Das Publikum applaudierte und war begeistert. Der Balkan-Pop machte Stimmung, andere Lieder boten Platz für die Themen der Jugendlichen: Liebe, Freudschaft, Vertrauen, Verletzlichkeit. Die Kraft im Lied war da zu spüren, wo es (möglicherweise) um die eigene Botschaft ging, da stockte im Lied mal die Stimme, da kullerte sogar eine Träne. Und nachher waren alle Stars, alle, die von der Bühne kamen wurden von den anderen herzlich umarmt und kräftig gelobt. Für eine bewegende Darbietung und alle für ihren Mut mit ihrer eigenen Stimme auf die Bühne zu gehen.

 

Selmvision 2021 Joel
Mit Hip-Hop für Polen: Joel Berndt singt "Monster"
Selmvision 2021 Gisele
Gisele Naleschinski interpretiert "Apologize"

Ein weiterer Aspekt der Idee des Gemeinsamen: Seit dem ersten Selmvision Song Contest ist Leah Kohnen mit dabei, die inzwischen in Bönen wohnt und dort eine Förderschule besucht. Trotz ihrer geistigen Beeinträchtigung fasst sie jedes Jahr den Mut, vors Publikum zu treten und zu singen. Auch das ist ein großer Verdienst des Prinzips von Selmvision, gemeinsam werden alle mitgenommen, gelebte Inklusion.

Noch ein weiterer Aspekt der Idee des Gemeinsamkeit: Bei der Abstimmung durften alle für ihre beiden Favoriten stimmen.

Und noch ein schönes Resultat der Idee des Gemeinsamen: Die ersten drei Plätze des Abends gingen an Duette. Und das obwohl nur vier der dreizehn Beiträge der zehn Teilnehmenden Duette waren. Denn wie gesagt, alle durften für mehrere Länder antreten. Ich bin mir sicher, dass viele bei der Abstimmung dachten: “Ach, wenn ich für ein Duett stimme, dann können gleich zwei gewinnen, ist doch besser!”

So standen bald zwei Pokalsiegerinnen fest.

Platz 1: Regina Buch und Mara Uhlenberg für Italien mit ihrer Interpretation von “Another Love”
Platz 2: Emely Mettke-Arndt und Philip Huijps für Jugoslawien mit “Ovo je Balkan”
Platz 3: Rika Stoppa und Lilly Döveling mit “Wenn Du mich läßt”

 

Selmvision 2021 Regina und Mara mit Pokal
And the winner is ... Italy, Italien, Italie ... Regina und Mara sangen sich mit "Another love" in die meisten Herzen.

Es regnete Konfetti, als Regina und Mara den Pokal in Händen hielten. Das Duo durfte noch einmal “Another Love” singen und alle schwangen die Arme und wedelten mit Fahnen und lagen sich in den Armen. Der große Dank aller Teilnehmer/innen galt der Gesangspädagogin Bianca Elting und dem Initiator des Selmvision Song Contest Philip Huijps. Der stand vor sechs Jahren im Büro von Jugendpfleger Benedikt Dorth und ließ nicht locker, bis das Jugendzentrum seinen eigenen Songcontest veranstaltete. An diesem Abend stand er mit zwei Liedern auf der Bühne, gemeinsam mit Freundin Emely gewann er den zweiten Platz.

Zum Schluß, ja da waren alle ein bisschen traurig, dass eine schöne Woche vorbei war und vielleicht auch die Tradition des Selmvision Song Contest. “Aber die Idee liegt noch in der Schublade”, sagte Philip Huijps nach der Veranstaltung, “vielleicht holen wir sie ja mal wieder raus.”

Oder es wird ganz etwas anderes. Ein Musical schien den jungen Sänger/innen auf der Bühne auch eine ganz passable Idee zu sein. Ganz sicher wieder unter dem Motto “insieme!”

Selmvision 2021 zusammen
Insieme: Alle gemeinsam sagen Dank an die Gesangspädagogin Bianca Elting

Oliver Hübner

Oliver Hübner - Autor, Blogger und Webgestalter aus Selm und Schwerin, geb. 1968 in Unna

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.