Selmer Alltagsspuren: Frühling da, die Altstadt blüht

Der viele Regen, der vor Tagen noch die Funne und den Selmer Bach ordentlich anquellen ließ und die Auen im Park flutete, hörte doch fast schlagartig auf. Gefühlt von einem Tag auf den nächsten. Der Winter verabschiedete sich und der Frühling klopfte an. Der Himmel trug nun Strahlendblau statt Düstergrau.

Hornveilchen und Narzissen

Und endlich macht auch das Thermometer mit! Fast könnten die Biergärten öffnen! In der Selmer Altstadt dauert das noch etwas, doch dafür blüht es dort schon frühlingshaft. Prächtige gelbe Blumenbeete säumen die Bäume an der Ludgeristraße. Vor allem Hornveilchen und Narzissen sind liebevoll am Straßenrand in die Baumscheiben gesetzt, in einigen Beeten neben kleinen Büschen und grünen Setzlingen, die ganz sicher auch bald erblühen. Wie schön und wie belebend für die Altstadt, das hebt beim Bummeln das Gemüt!

Blumen in der Altstadt Selm
Wenn der holde Frühling lenzt ... Hornveilchen verschönern die Selmer Altstadt

Wenn Du mich liebst, so pflücke mich nicht

Oh, sind die schnell gewachsen, schau mal!

Das höre ich ein Kind sagen, als es sich begeistert zum Beet hinabbückt und eine Blume pflücken möchte. Doch die Mutter mahnt, das nicht tun. Die Blumen sollen doch auch anderen noch Freude bringen!
Gewachsen sind sie natürlich nicht über Nacht, auch wenn sie zwei Tagen zuvor noch nicht dort waren.

Die Bepflanzung ist eine Initiative der Ortsteilgruppe Altstadt der Werbegemeinschaft Selm, die die Blumen in Eigenleistung angeschafft und in einer großen “Frühlingsputzaktion” gepflanzt hat. Die Werbegemeinschaft Selm ist der Zusammenschluß von Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungsanbietern in Selm zur Förderung des Standortes. Bereits im Herbst wurde die Altstadt mit geschmückten Fahrrädern dekoriert und um die Adventszeit sorgten beleuchtete Bäume für festliche Stimmung in der Ludgeristraße. Diese Aktionen wurden von der Stadt Selm mit unterstützt. Im vergangenen Jahr gab es zudem mehrere Verkaufsabende, so lange Corona dies zuließ.

Mit diesem Engegament sorgt der lokale Handel für einen lebendigen und attraktiven Stadtteil. Die Mühe lohnt sich. Das ist nicht nur daran zu erkennen, dass die langen Abende so gut angenommen wurden.

Blumen in der Altstadt Selm
Strahlend gelb, liebevoll gepflanzt

Wohltuende Farbtupfer

Und bitte wirklich nicht pflücken, auch wenn es reizt! Schöne Blumen für zu Hause gibt es doch beim Blumenladen schräg gegenüber zu kaufen. Und von den gelben Hornveilchen habe ich sogar ein paar Stiegen im Angebot beim Dekogeschäft am Kirchplatz gesehen. Klar, Blumen selber pflücken ist ein Naturerlebnis. Aber das geht doch auch dort, wo sie wild wachsen und nicht zuvor liebevoll gepflanzt wurden. Beim Spazieren durch die Altstadt sind die Beete für die nächsten Woche farbenfrohe Farbtupfer. Das tut vielen von uns in diesen verrückten Zeiten sicher sehr gut. Mir in jedem Fall, danke an alle Beteiligten für diesen wunderbaren  Frühlings-Einsatz!

Disclaimer: der Autor ist mit der Agentur Blogwerk auch Mitglied der Werbegemeinschaft Selm, war an der Pflanzaktion aber weder finanziell noch tatkräftig beteiligt.

Oliver Hübner

Oliver Hübner - Autor, Blogger und Webgestalter aus Selm und Schwerin, geb. 1968 in Unna

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Gedanke zu „Selmer Alltagsspuren: Frühling da, die Altstadt blüht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.