Selmer Alltagsspuren: Neuschnee, Neuschnee

Hm, das war jetzt etwas seltsam. Unser Chef will seine Firma verkaufen, sagte er. So ganz ohne Vorwarnung!  Ausgerechnet an SAP! Wie kommt er auf sowas? Verträge werden sogar schon erarbeitet! Einige von uns werden nach Weinheim wechseln müssen! Vielleicht schon im Sommer! Nur ein paar dürfen hier am Standort bleiben! Ich weiß nicht, das hätte er doch ganz anders und vor allem behutsamer im Team ansprechen können! Uns einfach vor vollendete Tatsachen zu stellen … Na ja, er wird schon seine Gründe haben. Vielleicht ist es ja sogar ganz reizvoll, nach Süddeutschland zu ziehen, weiß noch nicht. Weinheim, das ist doch da unten bei Heidelberg, oder? Da gibt es dann Saharasand statt Neuschnee im April. Na ja, und es wird schon nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Erst mal abwarten.

Meine Sorgen sind gerade ganz anderer Natur. Der Neuschnee nämlich! Es war dieser seltsam schöne März. T-Shirt-Tage, Sonnenschein und seit Wochen keinen Tropfen Regen. Das hat mich leichtsinning werden lassen. Es heißt außerdem: von Ostern bis Oktober. Also die Sommerreifen. Und Ostern ist ja manchmal schon Ende März. Also, dachte ich, lieber früh einen Termin buchen. Dauert ja sonst immer ‘ne Woche, wenn alle gehen. Den Termin dann gleich für den nächsten Tag bekommen, klasse! Vielleicht etwas früh, aber hey: T-Shirt-Wetter! Und ich fahre ja kaum. Morgens früh, wenn es glatt sein könnte, sowieso selten, Homeoffice sei Dank! Oh je, Homeoffice! Hoffentlich werden wir das so weiterführen können, wenn wir dann bald bei SAP sind, … puh! Da mache ich mir jetzt aber noch keine Sorgen! We will see!

Nun muss ich doch eine längere Fahrt antreten, Norddeutschland! Und vor dem Fenster tanzen dicke Flocken! Nein, nein, nein. Und ich mit meinen Sommerreifen! Es ist Freitag Nachmittag, Glättewarnung, Schneefall. Ich sehe mich schon zwischen LKW-Kollonnen die Osnabrücker Berge herunterschlittern. Und das Anfang April! Ich meine hey, es könnte ja im Dezember mal schneien, oder im Januar. Oder im Februar. Von mir aus auch im März. Aber ne, da musste es ja warm sein, im März sogar schon T-Shirt-warm. Jetzt wollen doch alle Sommer und nicht den ersten ernsthaften Wintereinbruch dieses Winters! Wo es doch schon Frühling ist! Meine Uhr zeigt sogar schon Sommerzeit!

Es fühlt sich echt wie ein Aprilscherz an! Ein schlechter noch dazu. Doch wenn ich aus dem Fenster schaue, dann sind die dicken Flocken echt. Ich hole also die Winterjacke wieder aus der Wintersachenkiste, wickle mir den Schal eng um den Hals und gehe eine Runde raus. Die Fahrt verschiebe ich auf morgen. Und wehe, da schneit es auch noch!

Aprilscherz, pah! Seltsam, denke ich so bei mir. In diesem Jahr gab es kaum Aprilscherze. Oder habe ich die bloß alle nicht mitbekommen? Die Welt ist wohl gerade verrückt genug!  Da ist allen nicht zum Scherzen zumute. Und am Montag muss ich die Kollegen gleich mal fragen, wie die das mit Weinheim machen. Süddeutschland wäre vielleicht gar nicht so übel. Aber dass der Chef das am Freitag einfach so beiläufig in der Teamsitzung erwähnte, ne, ne, ne!

Oliver Hübner

Oliver Hübner - Autor, Blogger und Webgestalter aus Selm und Schwerin, geb. 1968 in Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.