Selmer Alltagsspuren – Keine Spuren im Park

Keine Spur. Nicht eine. Aber es soll doch eins hier geben, wurde doch mal gesehen! Was heißt Spur, ich will schon das Viech sehen, das Tier. Kann doch nicht unmöglich sein. Eine Spur, selbst eine super deutliche, würde ich gar nicht erkennen. Also, dass es wirklich eine Spur von ihm ist. Weiß gar nicht, wie sähe die wohl aus? Kleine Tapser, Krallen. Krallen müssten zu sehen sein! Vielleicht noch die Schleifspur vom Schwanz. Kleiner als von einer Katze, größer als von einer Maus. Größer als von einer Ratte natürlich auch. Vielleicht sogar doch größer als von einer Katze, wer weiß? Wie oft sieht man denn Katzenspuren im Park? Keine Ahnung. Gar nicht. Dabei muss es Katzen ganz sicher hier geben. Es sei denn, die würden von der … ha, ha, ne, das wäre jetzt zu lustig.

Was ein schöner Abend! Schöne Luft, klar nach dem Regen. Wenn es jetzt über die nasse Wiese gehen würde und über den Weg, wenn der trocken wäre, dann wären da Spuren, nasse Tapser, schon bald trocken, aber ne Weile zu erkennen. Aber ist ja nass. Alles viel zu bewachsen hier. Ich würde es nicht mal erkennen, wenn es seine felligen Ohren zwischen dem Röhricht herausstrecken und mich jetzt gerade beobachten würde! Wo lebt denn so ein Tier? Hat es einen Bau? Oder einen Hügel, oder eine Höhle? Einen Baumstamm? Schwimmen tut es ja gut, vielleicht also direkt am Wasser. Wie ein Biberbau nur in klein. An so vielen Stellen hier sieht man den Bach! Da könnte doch mal ein Köpfchen herausschauen, beim Schwimmen. Abends müsste doch genau seine Zeit sein!

Schönes Licht. Bin abends viel zu selten im Park. Vielleicht ist ihm die Musik zu laut. Was gröhlen die da oben auch, wollen den ganzen Park unterhalten. Uiuiuiui, unanständige Textstellen, laut mitgesungen, wie schön war doch die Pubertät! Kein Wunder, dass sich das Tier nicht aus seinem Nest traut. Ist es eigentlich menschenscheu? Eigentlich doch nicht. Im Sommer habe ich ja eins gesehen, im Schlosspark. Das schwamm erst im Graben, spazierte dann seelenruhig auf die Wiese und ging ganz gemütlich über den großen Weg. Und schwups war es auf der anderen Seite wieder ins Wasser gehüpft. Zwischen allen Spazierenden hindurch. Hier soll es doch auch eins geben, hier im Park. Okay, der Schlosspark ist weniger zugewuchert. Hier kann es sich quasi überall verstecken. Ist ja auch schön, nicht alles auf Millimeter zurechtgestutzt! Hier darf was blühen. Undenkbar noch vor ein paar Jahren. Ein Hügel mit ner Kuppel drauf und am Hang blüht es! Da wäre alles alle zwei Wochen vom Stadtgrünamt gemäht worden. Wirklich klasse. Und die Sonnenblumen, und jetzt auch noch in der Sonne.

Oh, Musik alle? Ah, Ordnungsamt! Ja, da wäre ich auch vorsichtig. Was ein weißes Auto im Schrittempo im Park so alles bewirkt! Zack, keine unanständigen Textzeilen mehr für alle zum Mitlauschen. Wahnsinn, die Sonne fast am Horizont, was hat mein Schatten lange Beine! Klasse! So, jetzt. Stille. Komm raus, du Sau! Du felliges Tier! Ich will Dich erspähen. Ente, Ente, Blässhuhn. Das kann doch nicht sein! Und nur schleimige Schneckenspuren auf dem Weg. Ißt du so ne Schnecke eigentlich? Enten essen Schnecken, meine ich. Kein Ahnung, was du mit deinen orangefarbenen Zähnen knabberst. Holz? Dann müssten ja auch Bissspuren an den Bäumen sein. Sind sie nicht. Sind sie im Schlosspark auch nicht. An der Funne, da sind ja richtig abgeknickte Bäume. Aber eher wegen Wind und trocken, nicht wegen Holzbiss. Schätze ich. Da schwamm ja mal ne Ratte! Und ich dachte schon, es wäre eine von deiner Sorte. Ne, ne.

Weißer Wagen weg, jetzt die Patrouille der schwarzen Polohemden. Nabend! Ja, ja, eine Lampe kaputt geschlagen und jetzt besser aufpassen. Wer macht sowas auch? Schade einfach. Aber Ihr jungen Leute da oben, mit den unanständigen Liedzeilen, Ihr macht doch keine Lampen kaputt? Oder? Aber die Musik macht ihr auch nicht wieder an. Gut so. War auch nicht mein Fall. Was war das? Deutsch-Rap? Hip-Hop? Genitalien zum Mitgröhlen? Stille. Besser. Für mich. Leider lockt es das Nutria nicht aus seinem Bau. Vielleicht sollten wir mal eine Preis ausloben. Foto vom Nutria wird sofort Foto der Woche plus Ehrennmedaille, oder so. Sichtungsmeldungen werden gern entgegen genommen. Mail an die Redaktion. Müde. Nach Hause.

Parkspaziergang Selm
Keine Spur von dir ...
Parkspaziergang Selm
... auch keine Spur
Parkspaziergang Selm
... auch keine Spur
Parkspaziergang Selm
... falsche Spur
Parkspaziergang Selm
Nichts zu finden
Parkspaziergang Selm
So viel Platz zum Verstecken, wo ist es nur?
Parkspaziergang Selm
Schatten werfen: je länger, desto lieber
Parkspaziergang Selm
Sonnenblumen in der Sonne

Oliver Hübner

Oliver Hübner - Autor, Blogger und Webgestalter aus Selm und Schwerin, geb. 1968 in Unna

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.