Selmer Alltagsspuren – Was blüht denn da?

Eine Blume ist eine Blume

Eine Rose ist eine Rose. Und Rosen, Tulpen, Nelken, alle diese welken. So viel weiß ich von Blumen. Und ein Stiefmütterchen würde ich erkennen, und die großen Sonnenblumen auf der Blühwiese im Park, die natürlich. Vielleicht auch noch eine Geranie. Oder war das jetzt eine Petunie?

Ich weiß auch, dass es Schafgarbe, Spitzwegereich und Sumpdotterblume gibt, aber ob die jetzt gelb oder weiß oder blau blühen, das weiß ich nicht. Zumindest wusste ich es bis vor wenigen Wochen noch nicht. Denn ich hatte eine Begegnung. Mit einer App: Sie heißt Flora Incognita. Sie ist nicht nur eine Pflanzenbestimmungs-App, sondern gleichzeitig Teil einer wissenschaftlichen Erhebung zur Ausbreitung von Pflanzen, entwickelt von der Technischen Universität Ilmenau.

 

Blumen im Park
Wer bist den Du? Hornklee und Wilde Möhre

Wilde Möhre, Tüpfel-Hartheu und Kompass Lattich

Seither stoppe ich häufiger am Wegesrand und mache ein Foto von einer schönen Blüte und weiß nun sofort: aha, Schmalblättriges Weidenröschen! oder Ruprechtskraut, auch Stink-Storchschnabel genannt. Puh, riecht aber trotzdem okay.

Nach der erfolglosen Erkundung der Fauna im Auenpark war ich nun unterwegs und habe mir die Flora Incognita von Selm angesehen. Da ist Erstaunliches zusammengekommen:
Wiesen Schafgarbe, Wilde Möhre, Magerwiesen-Margerite, Tüpfel-Hartheu, Wiesen-Flockenblume, Spitz-Wegerich, Kompass-Lattich, Wilde Malve, Kornblume, Ringelblume, Kanadisches Berufkraut, Sumpf Ziest, Kleine Braunelle, Gewöhnliche Hühnerhirse, Sonnen-Woilfsmilch, Waserminze, Behaarte Karde und noch einiges mehr.

 

Blumen im Park 2
Wer bist den Du? (Hanglage): Allerlei und Schafgarbe

Salat zum Selberpflücken

Doch alleine der Name ist nicht alles, was mir die App verrät. Ich bekomme eine sehr ausführliche Beschreibung angezeigt, die Blühphase im Jahr, den Schutzstatus, die Verbreitung und sogar die Giftigkeit und mögliche Verwendungszwecke. Ich könnte mir quasi, anhand der Tipps der App, selbst einen Salat im Auenpark zusammenpflücken: junge Triebe des Blut-Wegerich, jungen Blätter des Kandischen Berufkrauts, Blätter und Fruchtstände des Spitz-Wegerich und als farbenfrohe Deko die Blüten der Malve. Und dazu einen Tee aus Wasserminze-Blättern! Klingt gesund! Sollte es mir wider erwarten nicht bekommen, finde ich in der App viele medizinische Anwendungen der Pflanzen beschrieben.

 

Blumen im Park 2
Wer bist den Du? (Blühwiese): Wilde Malve und Ringelblume

Aus Farbklecksen werden Persönlichkeiten

Für mich hat diese App die Tür in eine neue Welt geöffnet, der Park besitzt jetzt eine zusätzliche Dimension. Was früher einfach nur “gelbe Blume” oder “hohes Kraut mit weißen Knöllchen dran” war, hat nun einen Namen, die ganze Wiese ist voller Persönlichkeiten!

Von dem aktiven Schritt, meinen Salat im Auenpark zu sammeln, bin ich aber noch nicht überzeugt. Ich bleibe lieber in der Theorie und vorsichtig, begnüge mich mit dem Fotrografieren und Erkennen der blühenden Pracht. Auch möchte ich die Blumen stehen lassen und nicht den nachfolgenden Parkbesuchern vorenthalten.

Flora Incognita gibt es überall, wo es Apps gibt.

Blumen in Flora Incognita
Reiche Ausbeute im Auenpark

Oliver Hübner

Oliver Hübner - Autor, Blogger und Webgestalter aus Selm und Schwerin, geb. 1968 in Unna

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.